Rock gegen Armut

Hallo liebe Metalheads, Bands, Helfer und Co.,

leider haben wir schlechte Nachrichten zu verkünden. Es schmerzt uns sehr, doch leider müssen wir das Festival für dieses Jahr absagen.

Die Halle des Nuke Clubs ist wegen fehlendem Brandschutz stillgelegt worden und darf für keinerlei Veranstaltung genutzt werden. Leider ist nicht absehbar, das die Halle bis zum Oktober wieder benutzbar gemacht werden kann. Eine Sondergenehmigung für einzelne Veranstaltungen konnte auch nicht erwirkt werden. Wir haben natürlich sofort nach einer möglichen Ausweichlocation geschaut, konnten allerdings keine Location mehr finden, die für unsere zwei Tage frei wäre, sowie evtl. unseren aktuellen Deal mit dem Nuke Club eingehen würde. Viele Locations / Bühnen haben natürlich schon ihr Programm voll, Andere würden horende Summen aufrufen, die wir schlicht nicht zahlen können und wiederum Andere sind zu klein oder zu groß für unsere Veranstaltung. Die Halle des Nuke Clubs wäre, wie auch in den letzten Jahren, die optimale Größe gewesen.

Wir haben uns sehr auf die zwei Tage gefreut, haben alles rechtzeitig geplant und organisiert, doch nun trifft uns damit natürlich der Schlag. Es ist verdammt schade und ärgert uns sehr, doch Sicherheit hat leider Vorrang. Wir wollen euch natürlich auch nicht bis kurz vor knapp in Unsicherheit lassen und haben daraufhin jetzt diese Entscheidung getroffen. Es tut uns wahnsinnig leid.

Was uns zu sagen bleibt ist dennoch ein großes DANKE! Danke an all die Sponsoren, Partner, Helfer, Bands, Fans, die in diesem Jahr mit dabei gewesen wären. Danke das ihr uns ermöglicht hättet, diese Veanstaltung über die Bühne zu bringen und somit wieder ein Zeichen zu setzen. Wir werden erst einmal den Schock verdauen und uns beraten, wie und ob wir 2018 einen erneuten Versuch starten können. Wir würden uns natürlich freuen, wenn wir dann auf euch wieder zählen dürfen, egal in welcher Funktion. Die Aktion mit den T-Shirts, die man noch bis zum 31.08. bestellen kann, lassen wir weiterhin laufen und hoffen, der ein oder andere ordert sein Exemplar noch.

Ansonsten bleibt uns nur zu sagen… mistet dennoch euren Kleiderschrank aus, bringt die Sachen zur Berliner Stadtmission oder in anderen Städten zu Einrichtungen, die den Bedürftigen auf der Straße damit helfen können. Wir halten euch über weitere Entwicklungen der Aktion auf dem Laufenden.

Euer gerade sehr enttäuschtes Metalheads vs. Hunger Team

Kalle und Vinz